T2Helsinki

Die Geschichte(n) unseres Bullis…

Die M-Plakette

Neben dem Typenschild, das Angaben zu Modell, Fahrgestellnummer und zulässigen Gewichten enthält, findet sich in jedem Bulli die sogenannte Mehrausstattungs-Plakette. Diese listet neben den M-Codes, die bestimmte Mehrausstattungen beschreiben, auch grundsätzliche Auslieferungsdetails wie die Lackfarbe, das Produktionsdatum oder die Motorisierung.

Gute Basisinformationen zur M-Plakette und viele weiterführende Links gibt es natürlich wieder bei „Baduras Volkswagen T2-Bulli Seite“, konkret hier: https://vw-t2-bulli.de/de-mcodes.html

T2Helsinkis M-Plakette versteckt sich links vorne hinter dem Armaturenbrett auf der Frischluftführung (bei T2 bis 1976 übrigens an der Trennwand hinter dem Fahrersitz) und sieht wie folgt aus:

Zur Decodierung fand ich das Online-Tool unter https://vw-type2-id.xyz/mplate/decode/ am hilfreichsten und am genauesten in dem Sinne, dass vermeintlich alle meine Codes auch aufgelöst wurden! Mein dort produziertes Ergebnis lässt sich über https://vw-type2-id.xyz/mplate/82003478/ abrufen.

Alternativ gibt es noch die Decodierung über http://www.vw-mplate.com/mcode.php – hier lassen sich auch Verlinkungen auf individuelle Graphiken mit den M-Codes erstellen, die z.B. als Signatur in Foren eingesetzt werden können. Letzteres sieht bei mir so aus (ein Klick auf die Graphik öffnet die Detailseite in einem neuen Tab): 

Im einzelnen bedeuten die Codes auf T2Helsinkis M-Plakette folgendes – und das deckt sich auch weitestgehend mit den Angaben auf Datenblatt und Zertifikat:

CODEBEDEUTUNG ALLGEMEINBEDEUTUNG T2HELSINKI
82Modelljahr1978
(Achtes Jahr im zweiten Modelljahrzehnt – das Modelljahr begann im August des Vorjahres)
003478Laufende Nummerierung für das Modelljahr3478. Fahrzeug im Modelljahr 1978
507M-CodeSchwenkfenster in den Fahrerhaustüren
616M-Code2 Rückfahrleuchten (Glühlampen und Leitung für Rückfahrscheinwerfer in der Stand-Brems-Blink-Rückleuchte)
793M-CodeTrumatic SB2000 Standheizung (Kraftfahrzeugbrief-Aussteuerung bei einer Gasheizung der Firma Westfalia, Trumatic SB2000)
9451Farbcode LackierungVW-Farbcode L63H = taigagrün, nur für Westfalia Camper verwendet (einfarbig, d.h. Dachfarbe identisch)
34Farbcode PolsterCampinggrüngelb (Material: Stoff)
H40Sammelbezeichnung für mehrere M-CodesM161, M181, M506, M511
161M-CodeAufnahmen für Kopfstützen im Fahrerhaus
181M-CodeRadzierblende, Scheinwerferringe und Außenrückspiegel verchromt
506M-CodeBremskraftverstärker
511M-CodeSchalttafelpolsterung und Ablagefachdeckel
073M-CodeDachausschnitt und -verstärkung für Westfalia-Aufstelldach, nicht für Hubdach
096M-CodeAutoradio „Braunschweig“
184M-Code3-Punkt-Sicherheitsgurte für Fahrer- und Einzelbeifahrersitz
31 1Produktionsdatum
(Kalenderwoche, Wochentag)
Montag, 1. August 1977
(1. Tag der 31. Kalenderwoche)
7535Nummer für Produktionsplanung
142BestimmungsortDeutschland, Frankfurt, VW-Audi-Vertriebszentrum Rhein-Main
2319Typ, Modell, Ausstattung, VerkaufsbezeichnungTyp 2 („Transporter/Bus“),
Modell 23 („Kombi“)
Linkslenker, Schiebetür rechts
VW Campingwagen
3Motor
Typ 4 (CJ), Doppelvergaser
1970 ccm, 51 kW/70 PS
1GetriebeSchaltgetriebe, 4-Gang
.
Scroll UpScroll Up